Teil 1: Definiere Dein Produkt

Definiere Dein ProduktBist Du ein Internet Marketer oder möchtest Du gerne einer werden? Dann ist es absolut wichtig, dass Du die Produkte, die Du verkaufen willst, auch verstehst.

Ich schreibe hier allgemein von “Produkt”. Bei einem Produkt kann es sich um vieles handeln: Verbrauchsgüter, Elektronik, Werkstoffe, Hardware, digitale Produkte, persönliche Dienstleistungen und vieles andere. Ein Produkt kann vieles sein, solange Leute bereit sind, dafür Geld auszugeben.

 

 

Dein Produkt braucht einen Sinn

 

Als Allererstes musst Du den Sinn Deines Produktes richtig verstehen. Wenn sich Dein Produkt am Markt gut verkaufen soll, sollte dieses einen Sinn ergeben, einen Zweck erfüllen, einen echten oder einen fiktiven.

Ein echter Zweck ist ein praktischer Zweck, so wie zum Beispiel ein Rasierer gebraucht wird, um Haare im Gesicht zu entfernen. Ein fiktiver Zweck ist einer, der einem menschlichen Bedürfnis dient, so wie ein Kunstgegenstand Gefühle in einem Menschen hervorrufen kann. Fang an, den Zweck Deines Produktes zu kennen und Du wirst erkennen, wozu es gut ist.

 

Dein Produkt braucht Relevanz

 

Als Nächstes solltest Du dein Produkt nach seiner Relevanz bewerten. Hier ein Beispiel: Als Tablets eines Tages das erste Mal auf den Markt kamen, waren diese für die meisten von uns ziemlich bedeutungslos. Dann kam plötzlich Apple ins Spiel und brachte das iPad zu einer Zeit heraus, als die Leute auch unterwegs Computer benutzen wollten. Das ist ein Beispiel dafür, wie Du ein Produkt viel leichter verkaufen kannst, wenn es zur richtigen Zeit wichtig und relevant ist.

 

Dein Produkt muss wettbewerbsfähig sein

 

Das Letzte, das Du definieren solltest, ist, wie gut Dein Produkt gegen die Konkurrenz abschneidet. Du kannst Dich glücklich schätzen, wenn Du ein Produkt verkaufst, das wenige oder gar keine Mitbewerber hat. Wenn es doch einige Konkurrenten gibt, dann solltest Du Deine potenziellen Kunden davon überzeugen, dass Dein Produkt etwas hat oder kann, was Konkurrenzprodukte nicht haben oder können. Dein Produkt ist etwas ganz Besonderes! Staubsauger gibt es ja auch viele am Markt. Und jede dieser Staubsaugerfirmen hebt ihr Produkt in irgendeiner Form hervor.

Wenn Du jetzt noch nicht weißt, wie Du Dein Produkt hervorheben solltest, dann schau es bei anderen einfach ab. Aber nicht klauen, sondern imitieren. Imitieren ist die Kunst, eine Idee aufzugreifen und diese mit der eigenen Ausführungsweise weiterzuentwickeln.

Sobald Du alle oben genannten Punkte durchgegangen bist, bist Du in der Lage, den Zweck, die Relevanz und die Wettbewerbsfähigkeit Deines Produktes einzuschätzen. Es sind alles wichtige Dinge, die darauf schließen lassen, wie sich Dein Produkt verkaufen wird.

Nachdem Du nun Dein Produkt definieren konntest, ist der nächste Schritt Deine Zielgruppe zu definieren. Wie Du das angehst, erfährst Du im 2. Teil.

 

Weiter geht es mit dem 2. Teil : Definiere die Zielgruppe