Verkaufstipps die Dich unterstützen sollen

VerkaufstippsBevor ich mit den Verkaufstipps beginne, hier eine kleine Anmerkung:

Eines der wichtigsten Dinge, die Du als Onlineverkäufer tun kannst, ist, Dein Produkt noch vor dem eigentlichen Verkaufsstart zu verkaufen. Dies nennt man Preselling. Preselling erhöht Deine Konversion und Verkaufsraten deutlicher als der herkömmliche Verkauf.

Die Menschen gehen hier nicht so leicht in eine Haltung der Kaufverweigerung und beachten Presell-Werbung mehr, als sie es bei einem direkten Kaufangebot tun.

Preselling informiert Deine Kunden über das neue Produkt und macht sie interessiert und gespannt, bevor sie eine Kaufentscheidung zu treffen haben.

 

 

 

Dieser kleine Beitrag gibt Dir nun 30 Verkaufstipps, die Dich unterstützen:

 

#1 T-U-N

 

Das allerwichtigste am Verkaufen ist: TUN. Man muss damit anfangen. Die meisten reden lieber lang und breit darüber, was sie alles machen könnten und …
… tun dann gar nichts oder machen das weiter, was sie bisher immer gemacht haben! Nichts!

Tauch auf und fang an, etwas zu TUN!
 

#2 Produkt-Überblick

 

Gebe Deinen Interessenten und Kunden einen Überblick, was alles im gesamten Produkt Package enthalten ist. Die Leute wollen es kurz und übersichtlich und keine langen Produktbeschreibungen lesen. Meisten merkt Sie der Mensch eh nur drei Informationen zum Produkt.

Du kannst die Merkmale, die Vorteile, Boni, Garantien, Add-ons und so weiter auflisten.

 

#3 Produktmuster

 

Gebe Deinen Interessenten und Kunden ein Muster Deines Produktes. Wenn Du die Leute ein wenig auf den Geschmack bringst und sie es mögen, werden sie mehr haben wollen und ihr Geld dafür ausgeben.

Stelle nur sicher, dass Deine Produktprobe groß und verlockend genug ist, um eine Kaufbeeinflussung auszuüben.

 

#4 Inhaltsverzeichnis

 

Falls Dein Produkt ein Report, ebook, Magazine oder Buch ist, solltest Du Deinen Interessenten und Kunden das Inhaltsverzeichnis zeigen.

Das erlaubt Deinen Kunden, alles, was sie in dem Werk erfahren können, mit einem schnellen Blick zu erfassen. Deine Inhaltsangabe sollte in der Weise geschrieben sein, dass es die Vorteile Deines Informationsproduktes voll zur Geltung bringt.

 

#5 Produkt-Cover

 

Zeige Deinen Interessenten und Kunden das aktuelle Produkt-Cover oder die Produkt-Verpackung.

Wenn die Menschen eine Darstellung des Produktes sehen, erhöht das normalerweise sofort den angenommenen Wert. Das offenbart, wie professionell das Produkt erstellt worden ist, wie groß es ist und was alles dazugehört.

 

#6 Leseprobe

 

Falls Dein Produkt ein Report, ebook, Magazine oder Buch ist, solltest Du deinen Interessenten und Kunden kostenlose Exzerpte ermöglichen. Ein Exzerpt ist eine Leseprobe, also ein kleiner Auszug Deines ebooks.

 

#7 Beta Test Resultate

 

Veröffentliche die Beta Test Resultate Deines Produktes. Die Leute glauben unabhängigen Beta Testern eines Produktes mehr als der Firma, die ja ein Eigeninteresse hat und an den Verkäufen profitiert. Diese Testresultate könnten in Form von Videos, Grafiken, Erfolgsgeschichten etc. dargestellt werden.

 

#8 eMail-Marketing

 

Falls Du eine eMail-Liste hast, lass von Dir hören. Bewirb Dein (neues) Produkt. Habe keine Angst, das du Deine Newsletter-Abonnenten nervst. Diese haben sich ja freiwillig eingetragen und wenn 2 – 3 leute sich wieder austragen, weil sie sich durch Deine Informationen belästigt fühlen……tja, dann ist das eben so!
 

#9 Expertenbeteiligung

 

Lasse Deine Interessenten und Kunden wissen, wie viele und welche Art von Fachleuten zur Entstehung des Produktes beigetragen haben. Wenn die Leute sehen, wie viele fachlich qualifizierte Personen an dem Produkt mitgearbeitet haben, gehen Sie davon aus, dass es ein gutes Produkt ist.

Diese Experten könnten sein: externe Spezialisten, Angestellte, Interviewpartner usw.

 

#10 Produktbewertungen

 

Zeige Deinen Interessenten und Kunden die vielen positiven Bewertungen, die Dein Produkt erhalten hat.

 

#11 Tipps und Hinweise

 

Gebe Deinen Interessenten und Kunden verlockende Hinweise oder Anhaltspunkte über die bevorstehende Produkteinführung. Das könnte ein Werbeslogan sein, der sich auf das Produkt reimt, fehlende Buchstaben in einem Wort, die ergänzt werden müssen, ein Objekt oder Subjekt, das Bezug zu Deinem Produkt hat usw.

 

#12 Gratis ebook / eKurs

 

Verschenke an Deine Interessenten und Kunden ein kostenloses ebook oder einen Gratis-eKurs, welche in irgendeiner Beziehung stehen zu dem Produkt, das Du einführen willst. Die Information in dieser kostenlosen Publikation sollte für Dein neues Produkt ebenfalls Werbung machen. Jedes Mal, wenn Du jemandem etwas von Wert gibst, fühlt er sich verpflichtet, etwas zurückzugeben und sich erkenntlich zu zeigen.

 

#13 Verkaufsbrief-Vorschau

 

Zeige Deinen Interessenten und Kunden eine Vorschau Deiner Verkaufsseite. Menschen müssen erst einige Male Werbetexte gesehen und gelesen (im Schnitt 6 Mal) haben, bevor Sie sich zum Kauf entschließen.

 

#14 Beeindrucke

 

Ein gut Weg, um Deine Interessenten zu beeindrucken ist, direkt nachdem Du den Telefonhörer aufgelegt habst, eine elektronische Broschüre/ Information im pdf-Format per Email
zuzusenden.
 

#15 Unvollständige Informationen

 

Erzähle Deinen Interessenten und Kunden einige interessante Informationen über Dein nächstes Produkt, wobei aber absichtlich einige Informationen verborgen bleiben.

Zum Beispiel könntest Du einen Presell-Artikel schreiben, in dem einige Textstellen ausgestrichen, ausgelassen, geschwärzt usw. sind.

 

#16 Experten-Befürwortung

 

Erzähle Deinen Interessenten und Kunden die wohlwollende Empfehlung Deines Produktes durch einen Fachmann. Wenn möglich solltest Du eine Reihe von Experten aus Deiner Branche bzw. Nische gewinnen, die Dein Produkt einem Beta-Test unterziehen.

In den meisten Fällen vertrauen die Verbraucher bekannten und respektierten Fachleuten, weil sie ihren guten Ruf bewahren müssen.

 

#17 Statistikergebnisse

 

Gib Deinen Interessenten und Kunden eine Vorstellung davon, wie viele Menschen Deine Produkt Prelaunch Seite besucht haben oder wie viele sich in die Benachrichtigungsliste für der Verkaufsstart eingetragen haben.

Wenn die Leute sehen, dass Hunderte oder gar Tausende Andere dieses Produkt wahrscheinlich kaufen wollen, werden sie ihnen folgen, um nicht außen vor zu sein. Der Mensch ist ein Rudel-Tier!

 

#18 Vorher / Nachher

 

Zeige Deinen Interessenten und Kunden Screeshots oder Fotos von Beta-Testern, bevor und nachdem Sie Ihr Produkt ausprobiert haben. Manchmal fühlen sich Menschen im selben Boot und wollen die Person auf dem Nachher-Foto sein, und in den Genuss der Produktvorteile gekommen sein.

Unterlege die Bilder unbedingt auch mit einer überzeugenden Beschreibung.

 

#19 Geheimniskrämerei

 

Erzähle Deinen Interessenten und Kunden, dass Du demnächst ein neues Produkt auf den Markt bringen wirst, aber dass das alles ist, was Du im Moment darüber sagen kannst. Als Begründung kannst Du sagen, dass Du es aus einem bestimmten Grund noch geheim halten musst oder dass Deine Konkurrenten „nicht in die Karten schauen sollen“.

Das erregt tatsächlich das Interesse der Menschen.

 

#20 Gutschein-Aktion

 

Ein Bekannter von mir verkauft Wellness-Produkte übers Internet. Jedes Mal, wenn er einen Gutschein an seine Mailing-Liste-Empfänger schickt, macht er zwischen €5.000 und €10.000 Euro Umsatz.

 

#21 Video-Demonstration

 

Demonstriere Deinem Zielpublikum in einem Video, wie man Dein demnächst erscheinendes Produkt benutzt. Wenn die potenziellen Kunden ein Produkt besser verstehen und was es für sie leisten kann, dann sind sie geneigter, ihr hart verdientes Geld dafür auszugeben.

 

#22 Vorstellungskraft anregen

 

Zeige Deinen Interessenten und Kunden Bilder oder Videos über das Leben, das sie führen würden, wenn sie sich dazu entschließen könnten, in Dein Produkt zu investieren. Zum Beispiel: Wenn Du ein Produkt zur Gewichtsabnahme hast, könntest Du schlanke, glückliche Menschen in Badesachen am Strand darstellen, die stolz auf ihren Körper sind.

 

#23 Zahlen der Vergangenheit

 

Lasse Deine Interessenten und Kunden wissen, wie schnell Deine letzten Produkteinführungen ausverkauft waren. Du könntest offenbaren, in welch kurzer Zeit Du eine Menge Produkte verkauft hast. Natürlich belegst Du das auch.

Somit wissen die Leute, dass es besser ist, sich schnell zu entscheiden.

 

#24 Einen Hype machen

 

Erzähle Deinen Interessenten und Kunden, wie gut Dein Produkt ist und dass es ein Riesenlaunch werden wird. Indem Du Zuversicht und Begeisterung zur Schau stellst, kann das den Verkauf Deines Produktes entscheidend vorbereiten.

Du könntest Dinge sagen wie: “Das Produkt wird weggehen wie warme Sammeln und kurzfristig ausverkauft sein” oder „Machen Sie eine Notiz in Ihrem Kalender“ und vieles mehr.

 

#25 Medienberichte

 

Präsentiere Deinen Interessenten und Kunden aktuelle Berichte aus den Medien, die die Notwendigkeit für Dein neues Produkt belegen. Das könnte aus den Zeitungen sein, aus den Fernsehnachrichten, aus Onlinequellen usw.

Die Leute vertrauen normalerweise bekannten und respektierten Medienquellen, denn sie haben sich einen Namen gemacht.

 

#26 Preselling Story

 

Erzähle Deinen Interessenten und Kunden eine unterhaltsame Story, die die Produkteinführung unterstützt und vorbereitet. Wenn Leute nämlich gut unterhalten werden, sind sie in guter Stimmung und nehmen Ihren Ratschlag an.

Du musst in der unterhaltsamen Geschichte nur eine Verbindung zu Ihren Produkt herstellen und sie überzeugen, es zu kaufen.

 

#27 Einbindender Wettbewerb

 

Gebe Deinen Interessenten und Kunden die Chance, in den Prelaunch Deines Produktes eingebunden zu werden, indem sie mithelfen dürfen, es zu kreieren. Sie könnten einen Wettbewerb veranstalten, bei dem der Name der Produktes gefunden wird, die Boni festgelegt werden, ein Kapitel darin geschrieben wird usw.

Je mehr die Leute involviert sind, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie “ihr” Produkt kaufen.

 

Schlusswort

 

Begehe bitte nicht den Fehler, diese Verkaufstipps nicht ernst zu nehmen. Manche machen den Fehler, auf den gesamten Preselling Prozess zu verzichten und wundern sich später, warum sich ihr Produkt nicht so gut verkauft. Ganz egal, ob Du ein digitales Produkt oder ein reales Produkt zum anfassen anbietest.

Das Beste ist, ein paar dieser hier vorgestellten Verkaufstipps entweder einzeln oder zusammen mit anderen zu testen und diejenigen herauszufinden, die am besten funktionieren.